Was macht der Physiotherapeut?

Der Physiotherapeut wird mit der Krankengeschichte anfangen um die Symptome zu analysieren. Hat er die Ursache der Symptome gefunden, untersucht er die Muskeln, welche die Schmerzen verursachen und besonders die Trigger Points.

Die Behandlung wird auf die Deaktivierung dieser Punkte fokussiert mittels eines gezielten Einstiches mit einer Nadel, um den Muskel zu entspannen.

Die Einführung der Nadel durch die Haut wird vom Patienten praktisch nicht gespürt. Was wahrgenommen wird ist die Stimulation des Muskels: ist der Trigger Point durchstochen, wird der Muskel aktiviert und es entsteht eine Art Krampf. Nach und nach entspannt sich der Muskel und es entsteht ein Gefühl von Bewegungsfreiheit.

Kontraindikationen (relativ):

  • Systematisch akute Infektionen mit oder ohne Fieber
  • Alle akuten Notfälle
  • Blut in Antigerinnungs-Therapie oder Blutgerinnungsprobleme
  • Kein klares Einverständnis des Patienten zum Dry Needling
  • Patienten mit einem klaren Verlust vom Gefühl
  • Lymphödem oder Entfernung der Lymphknoten
  • Risiko einer Infektion
  • Hautprobleme mit Defekten, Infektionen oder allergischen Reaktionen
  • Besondere Tumore
  • Hämatome
  • Osteosintesi, Prothesen oder etwelche Implantate